BallonfahrenAggenstein BallonsportLanghans Konstruktion GmbH

AUSRÜSTUNG

Auf dieser Seite werde ich Ihnen die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände des Ballonfahrens vorstellen.

Der Brenner

Zur Erhitzung der Luft im Ballon verwendet man heutzutage in der Regel Propangasbrenner. Diese erhalten das zu verbrennende Propangas aus dem mitgeführten Gaszylinder.

Von diesem wird das Gas durch den Überdruck im Gaszylinder über ein Tauchrohr und die dort angeschlossenen Brennerschläuche zum Brenner selbst zugeführt. Vor dem Verbrennen des Flüssiggases wird dieses in den spiralförmigen Verdampferrohren durch die Flame zunächst erwärmt und im Anschluss beim Austreten aus den Ausstromdüsen gezündet.

Die Anzahl der Brenner beträgt bei den meisten Ballonen zwei und wird Doppelbrenner genannt. Allerdings wird von diesen zwei Brennern nur einer aktiv verwendet, sodass bei Ausfall eines Brenners immer noch der Zweite zur Verfügung steht und eine sichere Fortsetzung der Ballonfahrt möglich ist.

Der Pilot kann die Zufuhr des Gases natürlich regulieren, um die Hitze des Luft im Ballon zu variieren.

Die Ballonhülle

Als zentraler Bestandteil des Ballons muss die Ballonhülle sehr beständig sein und verschiedene Vorraussetzungen erfüllen. Denn diese muss nicht nur Dicht nach außen sein, sondern muss auch der Hitze im Inneren standhalten. Damit diese Eigenschaften gegeben sind setzen die Hersteller auf eine Mischung verschiedenster Materialien.

Im unteren Bereich, nahe des Brenners, wird der spezielle NomexStoff verwendet. Dieser zeichnet sich durch seine extreme Hitzebeständigkeit aus und ist zudem schwer entflammbar.

Der mittlere Teil der Ballonhülle besteht aus einem leichten, dünnen und vor allem reißfesten Nylonstoff. Gleichzeitig muss dieser Teil den Großteil der Luft halten und ist aus diesem Zweck auf der Innenseite mit Polyuhrethan beschichtet, welches dafür sorgt, dass die Hülle eine ausreichende Dichtigkeit besitzt.

Am obersten Punkt der Ballonhülle ist der Ort der höchsten Temperaturen. Deswegen ist hier das im Mittelteil des Ballons verwendete Nylon zusätzlich mit einer Silikonbeschichtung versehen, um der vermehrten Hitze standzuhalten.

Der Korb

Der Korb ist zweifellos der für die Insassen bedeutendste Teil des Ballons. Dieser bietet Platz für mehrere Person und enthält zusätzlich die mitgeführte Ausrüstung.

Hauptbestandteil des Korbes ist wie bereits seit den Anfangszeiten des Ballonfahrens ein Weidengeflecht. Dieses Material hat sich bewährt, denn trotz des technischen Fortschrittes gibt es bisher kein vergleichbar beständiges Material wie dieses. Die speziellen Eigenschaften des Weidengeflechtes sind deswegen so wichtig, weil der Korb bei der Landung des Ballons teilweise extremen Belastungen standhalten muss und gleichzeitig die Flexibilität bieten muss, den Aufprall zu dämpfen.

Unterhalb des Korbes ist ein stabiler Holzrahmen angebracht, der direkt mit dem Korbgeflecht verbunden ist. An der Oberseite des Korbes ist dieser nach innen gewölbt, um zusätzliche Sicherheit für die Insassen zu bieten. Bei den meisten Körben ist diese Wölbung zusätzlich noch mit Naturleder überzogen und gepolstert.